FB TW RN Instagram Youtube
19.10.2015 News Athleten

Verena Sailer sagt Tschüss

Die Karriere der Spitzensportlerin Verena Sailer endete am 06. September beim ISTAAF Meeting in Berlin um 18:26 Uhr mit einem guten 5. Platz im 100m Lauf in einer Zeit von 11,37 Sek. vor 48.500 Zuschauern und einer Ehrenrunde mit Standing Ovations. Die große Bühne hat die MTG-Athletin verlassen, die kleinen Abschiede dauern jedoch noch an.

Der OSP-Kraftraum in Heidelberg, geleitet von Krafttrainer Helmut Müller war acht Jahre zentrale Anlaufstelle der 30-jährigen Sprinterin. Am Donnerstag verbrachte sie dort letzte Trainingseinheiten. Auch nach Karriereende nehmen Athleten noch eine Zeitlang gezielte Betreuung am Olympiastützpunkt zum Abtrainieren in Anspruch. „Helmut Müller ist mir über die Jahre schon sehr ans Herz gewachsen, er war die ideale Ergänzung zu meinem Trainerteam in Mannheim rund um Valerij Bauer“, erzählt Verena bei einem gemütlichen „Kaffeekränzchen“, mit Rüdiger Harksen (Leistungssportchef MTG Mannheim) und regionalen Medienvertretern, in der OSP-Cantina.

Den erklärten Lieblingskuchen (Rotweinkuchen) von Verena gab es einen Tag vor ihrem 30. Geburtstag als vorzeitige Geburtstagstorte. „Ich merke jetzt, wie sich die Prioritäten in meinem Leben verschieben, möchte mein Masterstudium in Wirtschaftspsychologie abschließen und mich anschließend auf meine berufliche Karriere konzentrieren. Das alles neben dem 100%igen Fokus auf den Sport klappt einfach nicht mehr. Deshalb war dieses Jahr mit dem achten Deutschen Meistertitel, dem 5. Platz bei der WM in Peking in der Staffel und dem sensationellen Ambiente beim ISTAF in Berlin eine runde Sache für mich.“

Hier geht es zur ausführliche Pressemitteilung.

BILDERGALERIE (5)

Premium-Partner
Sport-Partner