FB TW RN Instagram Youtube
16.03.2016 News Allgemein

Earth Hour zum Schutz des Klimas – der Spitzensport zieht mit

Der WWF (World Wide Fund for Nature) initiiert am Samstag, dem 19. März bereits zum neunten Mal die weltweite „Earth Hour“. In der Zeit von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr bleiben an vielen öffentlichen Gebäuden in vielen Ländern die Lichter aus.

Erstmals beteiligt sich auch der Spitzensport in der Metropolregion Rhein-Neckar an der Aktion. Eine Stunde lang erlischt am Olympiastützpunkt Metropolregion Rhein-Neckar und an allen Stützpunkten in der Region das Licht.  „Klimaschutz geht uns alle an, auch den Sport“, bringt es der OSP-Leiter Daniel Strigel kurz und knapp auf den Punkt und liefert damit auch die Erklärung, warum sich der OSP in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur Mannheim an der Earth Hour 2016 beteiligt.

Team Rio MRN Athleten sind ebenfalls aufgefordert, sich an der einstündigen Aktion zu beteiligen und in sozialen Netzwerken zu dokumentieren, dass auch sie sich für Klimaschutz verantwortlich zeigen. Andreas Späck, Hockeynationaltorwart erklärte bereits im Dezember vergangenen Jahres bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „klimafreundliche Ernährung“, dass auch er als Veganer Verantwortung zeigt, die über seinen Spitzensport hinaus geht: „Ich bemühe mich, im Alltag das Thema Nachhaltigkeit an jedweder Stelle zu berücksichtigen, Ernährung ist da ein zentrales Thema für mich. Aber Energiesparen gehört genauso dazu und ist an sich eine Selbstverständlichkeit.“

Folgen Sie  den olympischen Athleten aus der Rhein-Neckar Region im Dunkeln am kommenden Samstag auf: www.instagram.com, www.twitter.com oder www.facebook.com

Premium-Partner
Sport-Partner