FB TW RN Instagram Youtube
09.06.2016 News Allgemein

Olympisches Boxen - Einblick in den Sport und seine medizinischen Aspekte

Am 22. Juni 2016 ab 17.45 Uhr steht eine der populärsten Sportarten weltweit im Focus des Interesses am Olympiastützpunkt in Heidelberg.

Der Boxsport ist auch in Deutschland die zweitbeliebteste Sportart des Fernsehzuschauers und die Namen Max Schmeling und Henry Maske sind in Deutschland ebenso bekannt wie weltweit der Name Muhammad Ali.

Akute Verletzungen und Überlastungen sind Risiken bei allen Leistungssportarten. Beim Boxen sind besonders der Kopf und die Hände gefährdet. Vor dem Kampf reduzieren die Boxer häufig in kurzer Zeit stark ihr Gewicht. Dieses „Abkochen“ ist eine Besonderheit der Sportarten mit Einteilung der Sportler nach Gewichtsklassen.
Den Aktiven ihren geliebten Sport zu ermöglichen und sie gleichzeitig vor möglichen negativen Auswirkungen zu bewahren, ist die Aufgabe aller medizinischen und nicht medizinischen Betreuer. Hierzu müssen die spezifischen Risiken des Boxsports bekannt sein. Daher haben wir Experten eingeladen, um über die Gefahren von Gehirnerschütterung, Kieferverletzungen, Augenverletzungen, Handverletzungen und die Risiken der schnellen Gewichtsreduktion zu berichten.

Dieses informative medizinische Programm wird aufgelockert durch die authentische Atmosphäre des Olympiastützpunktes. Sie sitzen direkt neben dem Boxring der Kandidaten für Rio und werden diese hautnah erleben. Aktive und Trainer werden zu Wort kommen, sich Ihren Fragen stellen und der Spirit des Boxens soll überspringen.

Mehr Inofrmationen zum Programm: Veranstaltungs-Flyer
Hier gelangen Sie zur Online-Anmeldung!

Premium-Partner
Sport-Partner